Online Beratung
Kontakt
Caritas Pflegerin zeigt Frau, wie man einen Senioren aus dem Bett hoch hilft | © Heydenaber

Schulungen für Angehörige in der Caritas
Fachstelle München West

Schulungen für Angehörige in der Fachstelle München West

Kurse und Schulungen für Angehörige


Kurs: Demenz – Reise in eine fremde Welt

Die Betreuung eines Demenzpatienten bedeutet eine große Herausforderung für alle Beteiligten, insbesondere für die Angehörigen und die Hauptpflegepersonen.
Viele, die helfen wollen, wissen oft nicht wie. Hilflosigkeit und Traurigkeit führen dann mitunter zu Überforderung bis hin zu Aggressionen. Um nicht erst in dieser Eskalation zu landen, ist es wichtig zu verstehen, was eine Demenzerkrankung ist und wie sie sich auswirkt.

Der Kurs bietet:

  • Informationen über die Erkrankung
  • Hilfen für die Kommunikation mit Demenzpatient/-innen
  • Tieferes Verständnis für die Wahrnehmung von Demenzpatient/-innen und wie sich ihr Handeln erklären und nachvollziehen lässt
  • Informationen zu den Leistungen aus der Pflegeversicherung und zu Entlastungsangeboten

Ziel ist es, in diesem Kurs die eigenen Gefühle und die eigene Rolle in der Pflege und als Begleiter/-in des Erkrankten zu reflektieren und zu verstehen.


Weitere Informationen erhalten Sie unter 089-82 99 200.


Schulung: Kinaesthetics - mehr bewegen, weniger heben                         


Unter "Kinaesthetics" versteht man das Studium der Bewegung und der Wahrnehmung, die wiederum aus der Bewegung entsteht. Kinaesthetics ist „die Lehre von der Bewegungsempfindung“.
In vielen Krankenhäusern und Pflegediensten gehört Kinaesthetics zum Fortbildungsprogramm für Pflegekräfte. Jetzt gibt es diesen Kurs auch für pflegende Angehörige. Mit praktischen Übungen wird zum Beispiel gelernt, Pflegebedürftige zu mobilisieren, etwa aus der Rückenlage zur Bettkante oder von dort in den Stuhl, ohne sie dabei zu heben. Dabei wird insbesondere auch die eigene Bewegungskompetenz geschult.
Die Ökonomie der Bewegung, das Ausnutzen der eigenen Bewegungskompetenz und der Ressourcen des Patienten, also dessen Aktivierung und der kommunikative Aspekt werden hierbei betont. Kinaesthetics verbessert die eigene Bewegungswahrnehmung und die praktischen Fähigkeiten der Pflegepersonen. Gleichzeitig werden bei diesen die Gefahr von Verletzungen und Überlastungsschäden reduziert. Durch die Anwendung von Kinaesthetics können übermäßige körperliche Belastung vermieden und Rückenbeschwerden oder Bandscheibenproblemen der Pflegenden vorgebeugt werden.

Weitere Informationen erhalten Sie unter 089-82 99 200, oder direkt bei der Trainerin Frau Traudel Zippel unter 089- 8 11 91 05, E-Mail: t_zippel@gmx.de




Kontaktformular

Haben Sie Fragen? Gerne können Sie uns auch eine Mail schreiben. Bitte nutzen Sie hierzu das Kontaktformular.

Datenschutzhinweis:
Mit der Nutzung des Formulars erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Sie per E-Mail, Postversand oder Telefon kontaktieren dürfen, falls das zur Bearbeitung Ihrer Anfrage notwendig ist. Die Angabe Ihrer personenbezogenen Daten in den Pflichtfeldern ist nötig, damit wir Ihre Anfrage bearbeiten können. Alle weiteren personenbezogenen Angaben können Sie freiwillig tätigen, sie sind aber unter Umständen - je nach Art Ihrer Anfrage - zur Bearbeitung notwendig.

Damit Ihre Fragen bei Bedarf ausführlich beantwortet und Ihnen ggfs. Informationsmaterial übersandt werden kann, sollten Sie zusätzlich Ihre Postanschrift oder ggfs. Ihre Telefonnummer angeben.

Ihr Vertrauen ist uns wichtig! Daher gehen wir sorgfältig mit Ihren Daten um und halten die Vorschriften des Datenschutzes ein. Bitte lesen Sie dazu auch unsere Hinweise in der Datenschutzerklärung.